Aktuelle Regelungen und Informationen im Zusammenhang mit Covid-19

Informationen zum Unterrichtsbeginn nach den Pfingstferien

Allgemein:

Alle Klassenstufen von 5 bis KS2 bekommen einen Kombinationsunterricht aus Präsenz- und Fernlernunterricht. Alle Klassen und Kurse werden geteilt. Die Gruppe A kommt in Woche A zum Unterricht nach Stundenplan und in Woche B kommt Gruppe B.

Der Sportunterricht für die Klassen 5-10 ist abgesetzt. Der Religions-/Ethikunterricht bleibt im Fernlernunterricht, da die Teilung in drei Gruppen nicht organisierbar ist.

Der Unterricht findet bis auf wenige Ausnahmen in allen Fächern als Präsenzunterricht statt. Falls eine Lehrkraft eines Kernfachs einer Risikogruppe angehört, wird der Präsenzunterricht durch eine andere Lehrkraft vertreten werden. Die nach Deputat zuständige Lehrkraft bleibt aber der Ansprechpartner für die Klasse und ist für den Fernlernunterricht weiterhin zuständig.

Alle anderen Unterrichtsstunden, die nicht im Präsenzunterricht angeboten werden können, bleiben vollumfänglich im Fernlernunterricht.

Die Stundenpläne werden vor Pfingsten über den Materialordner der jeweiligen Klassen in DATO zur Verfügung gestellt. Grundsätzlich sind 4-6 Unterrichtsstunden täglich im Präsenzunterricht vorgesehen.

Einteilung der Lerngruppen:

Klasse 5-10:

Die Gruppeneinteilung in Gruppe A (Woche A) und Gruppe B (Woche B) wird den Klassen über die Klassenlehrkraft bis spätestens Montag, den 25.5.2020 10.00 Uhr bekannt gegeben. Bei der Einteilung haben wir eine Geschwisterregelung berücksichtigt, so dass alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10, die Geschwister in der Schule haben, in Gruppe A eingeteilt werden.

Kursstufe 1:

In Jahrgangsstufe 1 werden die Schülerinnen und Schüler prinzipiell alphabetisch geteilt. Die Nachnamen A-Lav sind in Gruppe A und Nachnamen Law-Z sind in Gruppe B.

Ausnahmen stellen die Kurse dar, die eine Schülerzahl bis 16 haben. Diese Kurse werden nur in Woche B im Präsenzunterricht stattfinden.

Kursstufe 2:

In Jahrgangsstufe 2 werden die Schülerinnen und Schüler prinzipiell alphabetisch geteilt. Die Nachnamen A-Lb in Gruppe A und Nachnamen Le-Z sind in Gruppe B.

Ausnahmen stellen die Kurse dar, die eine Schülerzahl bis 16 haben. Diese Kurse werden nur in Woche A im Präsenzunterricht stattfinden.

Weitere Ausnahmen sind der Musikzweistünder von UM/TE und der ev. Religionskurs von KF. Hier werden die Fachlehrkräfte über die Kurseinteilung informieren.

Neue Stundenpläne

Ab sofort sind alle Stundenpläne, gültig ab 15.06.20 (nach den Pfingstferien), über den jeweiligen Materialordner der Klasse bzw. Kursstufe auf der Schulhomepage abrufbar.

Pausenregelung

Aufgrund der geltenden Hygiene-Bestimmungen werden die Pausen nicht wie gewohnt ablaufen können. Folgende Regelung gilt vorerst bis zum Schuljahresende:

Die Klassen 5-10 bleiben nach Ende der 2. und 4. Stundenplanstunde in ihren Klassenzimmern und warten, bis die Fachlehrkräfte bereits um ca. 9.20 Uhr bzw. 11.15 Uhr in die Klassen gehen und die Klassen in der „Hofpause“ belgeiten. Diese Pause kann individuell mit der Klasse durchgeführt werden, also auch z. B. nach 20 Minuten Unterricht oder in der Mitte der Unterrichtstunde, so dass sich die Schülerzahl im Pausenhof besser verteilt. Die Realschule macht keine „Hofpausen“, so dass genug Platz sein wird.

Die Schülerinnen und Schüler der Kursstufen gehen eigenständig in die Pausen und achten auf die geltenden Abstands- und Hygieneregeln.

Die Milchbar kann leider nicht geöffnet werden, so dass keine Gelegenheit besteht, sich dort mit Essen zu versorgen. Eine Verpflegung in den Pausen wird jedoch am Kiosk möglich sein. Die Mensa ist zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Teilnahme am Präsenzunterricht

Der Schutz aller Personen, die im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus ein Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, steht für alle Verantwortungsträger in den Kultusbehörden und den Schulen an erster Stelle.

Das bedeutet in der konkreten Umsetzung beispielsweise, dass Kinder, die selbst zu einer Risikogruppe gehören oder deren Eltern, Geschwister oder weitere im Haushalt lebende Personen zu einer Risikogruppe gehören, nicht zum Präsenzunterricht in der Schule erscheinen müssen.

Hier können Sie als Eltern oder Sorgeberechtigte über die Teilnahme Ihres Kindes am Präsenzunterricht entscheiden und Ihre Entscheidung über eine Nichtteilnahme der Schule unbürokratisch und ohne die Vorlage eines ärztlichen Attests mitteilen.

Unbürokratisch heißt in diesem Fall, dass wir auch eine Mitteilung an das Sekretariat über Telefon oder per E-Mail akzeptieren werden. Das Sekretariat wird die Klassenleitung in Kenntnis setzen.

Schülerinnen und Schüler, die wegen der lnfektionsgefahren die Schule nicht besuchen können, werden weiterhin von ihren Lehrkräften Fernlernangebote in Form von Arbeitsmaterialien für daheim erhalten.

Hygienemaßnahmen

Hygienemaßnahmen im Überblick.pdf

Hygieneplan.pdf

Belehrung über die Hygienemaßnahmen und Konsequenz bei Verstößen

Auch wenn die Kultusministerkonferenz erst bis zum 29. April ein Konzept für weitere Schritte vorlegen wird, wie der Unterricht unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen und unter Berücksichtigung des Abstandsgebots wiederaufgenommen werden kann, arbeitet die Schule bereits intensiv an der erforderlichen Hygieneinfrastruktur und den absehbaren erforderlichen Organisationsmaßnahmen. Der Infektionsschutz hat Vorrang vor allen anderen Überlegungen.

Mit Wiederaufnahme des Schulbetriebs werden wir unsere Schülerinnen und Schüler über die Hygienevorschriften aufklären und gegebenenfalls jüngere Schüler/innen auch anleiten (z. B. Verhalten im Unterricht, Verhalten in den Pausen, Krankmeldung bei ersten Symptomen, …).
Bei Verstößen gegen Vorgaben des Infektionsschutzes werden wir sehr konsequent agieren:
Schüler/innen, die gegen die Hygiene-, Schutz- und Abstandsregelungen verstoßen, haben die Schule sofort zu verlassen. Bei gravierendem oder wiederholtem Verstoß wird darüber hinaus vom Schulleiter ein zeitweiliger Unterrichtsauschluss verfügt werden (gemäß §90, (6) Schulgesetz), da ein solches Verhalten eine „Gefahr für Erziehung und Unterrichtung“ darstellt und insbesondere „eine Gefahr für die Gesundheit oder Sicherheit der Mitschüler/innen“ befürchten lässt.

Informationen zum Fernlernunterricht

Die Schülerinnen und Schüler erhalten bis spätestens Montag vom Fachlehrer einen Wochenplan oder die Information, was in der Woche zu erledigen ist und ggf. darüber, wann die Materialien auf welchem Kommunikationsweg zu erwarten sind.

Die Schülerinnen und Schüler sollen neben dem Zeitaufwand für die Eigenorganisation (Download, Ausdruck, Zeitplanung) für die Erledigung der Arbeitsaufträge pro entfallener regulärer Unterrichtsstunde ca. 30 Minuten Arbeitszeit (inklusive etwaiger Selbstkontrolle der Lösungen) einplanen.

Beispiel: Ein Schüler aus Klasse 7 kann erwarten, dass anstelle der 4 Unterrichtsstunden Mathematik Arbeitsaufträge im Zeitrahmen von 4×30, also 120 Minuten zu erfüllen sind. Das plant er in seinem Wochenpensum für das Fach Mathematik ein.

Für die Lehrkräfte ist es sehr von Vorteil, wenn Schülerinnen und Schüler ihre Lösungen und Ausarbeitungen im PDF-Format einreichen, gerade dann, wenn es sich um Fotos handelt. Aber auch auf Moodle bietet das PDF-Format für die Lehrkräfte viele Vorteile.

Für Dokumente wie z. B. im doc-/docx- oder rtf-Format ist ein einfacher Weg der Umwandlung ein Ausdruck über einen PDF-Drucker, den man im Druckerauswahlmenü anwählen kann (z. B. Microsoft Print to PDF). Das Dokument wird dann nicht ausgedruckt, sondern im neuen PDF-Format abspeichert.

Bei Android-Handys kann man über die Druckfunktion der Fotogalerie ebenfalls eine PDF-Umwandlung von Fotos vornehmen. Für das I-Phone folgt hier eine genauere Anleitung:

Anleitung Umwandlung Fotos I-Phone.pdf

Bereitstellung von Unterrichtsmaterial für den Fernlernunterricht

Folgende Optionen stehen für die Bereitstellung von Unterrichtsmaterial zur Verfügung:

  • E-Mail
    Einige Lehrkräfte haben sich von euch die E-Mail Adressen geben lassen. Um das Material zu erhalten, müsst ihr lediglich regelmäßig eure E-Mails abrufen, ggf. auch den Spamordner.
  • Cloudspeicher (nextcloud der Stadt Walldorf)
    Hierfür benötigt ihr den passenden Link, sowie in den meisten Fällen ein individuelles Passwort, welches ihr von euren Lehrkräften erhalten habt. Einige Clouds sind auch auf unserer Homepage unter „Schüler -> Downloads“ verlinkt.
  • Dateien über Homepage
    Mit den Zugangsdaten zum Vertretungsplan erhaltet ihr auf unserer Homepage unter „Schüler -> Material“ Zugriff auf bereitgestellte Dateien zu eurer Klasse.
  • Moodle
    Sofern von den jeweiligen Lehrkräften entsprechend kommuniziert, könnt ihr in Moodle Material abrufen. Die Zugangsdaten entsprechen denen an den Schulcomputern.

Solltet ihr Material vermissen oder inhaltliche Fragen dazu haben, wendet euch bitte an die entsprechenden Fachlehrer. Bitte überprüft auch regelmäßig, ob es neues Inhalte gibt. Viele Lehrkräfte werden euch sicher mit der Zeit mit neuem Material versorgen.

Bei technischen Problemen und Fragen:
Homepage: admin@gymnasium-walldorf.de
Moodle: edv@gymnasium-walldorf.de

„Jitsi“ – Online-Konferenzen mit Text-, Sprach- und Videochat

Für den Fernlernunterricht können die inzwischen etablierten „Jitsi“-Online-Konferenzen eingesetzt werden, auch wenn diese wegen des wiederaufgenommen Präsenzunterrichts nicht mehr so häufig wie vor den Pfingstferien stattfinden werden.

Für die Schülerinnen und Schüler steht eine genaue Anleitung bereit (Text und Video), die sich mit den technischen Voraussetzungen und auch dem Verhalten während der Konferenzen beschäftigt:

Anleitungen Jitsi

Online-Hausaufgabenhilfe

Liebe Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen, liebe Eltern,

knapp zwei Monate ist es nun her, dass der reguläre Betrieb an den Schulen eingestellt wurde und ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, jetzt von zuhause aus eure Arbeit fortsetzen müsst. Für viele stellt dies sicherlich eine große Herausforderung dar, nicht zuletzt weil ihr euch nun nicht mehr täglich mit euren Freunden in der Schule persönlich austauschen könnt und auch nicht jeder Geschwister oder Eltern hat, die einem bei den Hausaufgaben über die Schultern schauen können. Auch für mich als FSJlerin, die euch seit Beginn des Schuljahres im Unterricht, in Vertretungsstunden oder in der Hausaufgabenbetreuung begleitet hat, führten die Maßnahmen zu einem großen Einschnitt in meine Arbeit an der Schule, zumal ich die vielen Gespräche und Erlebnisse mit euch doch sehr genossen habe.

Dennoch wäre es jetzt falsch den Kopf einfach hängen zu lassen! Aus diesem Grund habe ich mir überlegt eine „Online-Hausaufgabenhilfe“ über Jitsi anzubieten, bei der ich euch bei Fragen oder Problemen bezüglich eurer Aufgaben unterstützen möchte oder ihr euch einfach nur mal mit mir über eure Situation unterhalten könnt. Darüber hinaus habe ich unter folgendem Link eine padlet-Seite erstellt (https://padlet.com/reinbold/dlcsdwd92jd01o7n), auf der ihr Tipps und Vorschläge gegen Langeweile findet. Schaut dort gerne mal vorbei!

Diejenigen von euch, die Interesse an diesem Angebot haben, können mir gerne eine E-Mail unter fsj@gymnasium-walldorf.de schreiben, damit wir einen Termin über Jitsi vereinbaren können.

Ich hoffe, ihr bleibt alle gesund und wir sehen uns bald wieder!

Eure Julia Reinbold

Elternbrief vom 12.5.2020 zur besonderen Unterrichtssituation am Gymnasium Walldorf

Elternbrief 12.05.2020.pdf

Notbetreuung (Klasse 5-7)

Vom 27. April 2020 an wird die Notbetreuung an den weiterführenden Schulen ausgeweitet. Es werden auch Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse in die Notbetreuung mit einbezogen. Neu ist zudem, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz haben und für ihren Arbeitgeber dort als unabkömmlich gelten.
Aus Gründen des Infektionsschutzes wird die Erweiterung deshalb auch künftig nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können. Vor diesem Hintergrund müssen die Eltern eine Bescheinigung von ihrem Arbeitgeber vorlegen sowie bestätigen, dass eine familiäre oder andersseitige Betreuung nicht möglich ist.

Formular Notbetreuung.pdf