Information zu den schriftlichen Abiturprüfungen für Schüler/innen mit relevanten Vorerkrankungen (Risikoabschätzung und fachärztliche Beratung)

Schülerinnen und Schüler, die eine für Corona einschlägige Vorerkrankung haben, bedürfen des besonderen Schutzes.

Für eine Teilnahme an den Abiturprüfungen sollen ihnen „soweit irgend möglich“ individuelle räumliche Lösungen eröffnet werden. Die hierfür geltenden Rahmenbedingungen und Hygienehinweise aus dem Kultusministerium erreichten uns heute (07.05.2020).

Bei Schülerinnen und Schülern mit einer Grunderkrankung, die das Risiko für einen

schweren COVID-19-Krankheitsverlauf erhöht, soll eine individuelle Risikoabwägung stattfinden, ob eine Teilnahme an den Prüfungen erfolgen kann.

Dazu empfehlen wir den entsprechenden Schülerinnen und Schülern dringend, einen Facharzt zu konsultieren, um sich beraten zu lassen in Hinblick auf

  1. den zu bevorzugenden Prüfungstermin (Haupttermin oder Nachtermine),
  2. Empfehlungen zu individuellen Schutzmaßnahmen (z.B. Händedesinfektion oder Art des Mundschutzes).

Wir bitten diese Schülerinnen und Schüler mit schwerwiegenden Vorerkrankungen um die Vorlage einer Bestätigung über die Teilnahme an einem (fach-) ärztlichen Beratungsgespräch.

Im Schreiben des Kultusministeriums heißt es: „Die Schule bietet den Betroffenen einen Prüfungstermin entweder zum Haupttermin oder zu einem Nachprüfungstermin zur Wahl an. Der Wahl des Schülers soll entsprochen werden.“

Deshalb noch einmal folgender (bereits von uns veröffentlichter) Terminhinweis: Bis Montag, 11.05.2020 ist schriftlich durch die Erziehungsberechtigten (oder durch die volljährigen Schülerinnen und Schüler) zu erklären, ob die Teilnahme am Nachtermin der schriftlichen Abiturprüfungen gewünscht wird.

Grundsätzlich gilt: Die zentralen schriftlichen Abiturprüfungen finden auch für die Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Risiko an den dafür vorgesehenen Terminen (Haupttermin, Nachtermine) statt.

Bei Wahl des zweiten Nachtermins und einer dann eintretenden Verhinderung an der Wahrnehmung dieses letztmöglichen Termins ist eine „Wiederholung“ der Prüfung erst nach den Sommerferien möglich. Wir werden unsere Planungen zur Durchführung der schriftlichen Abiturprüfungen mit einem besonderen Augenmerk darauf gestalten, dass wir den Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Risiko die Prüfungsteilnahme in separaten Räumlichkeiten ermöglichen.